Übersicht alphabetisch

Antikes – schöner Trödel
Di bis Fr 13:00 – 18:00 Uhr
Sa 10:00 – 14:00 Uhr
fon: 0761 / 22653
mail: antiklager-freiburg@t-online.de
web: www.antiklager-freiburg.de

Sa 10:00 – 14:00 Uhr
fon: 0761 / 33362
mail: ArchivSozialeBewegungen@gmx.de
web: www.archiv-soziale-bewegungen.de

André Hönicke, Fotograf
Studio für Sachfotografie(Still Life, Food-, Architekturfotografie),
Ideenfindung und Konzeption, digitale Bildbearbeitung und Retusche, Typografie, Satz und Gestaltung
fon: 0761 / 7693774
mail: mail@andre-hoenicke.de
web: www.andre-hoenicke.de

Kultur in Bewegung e. V.
Kultur in Bewegung ist ein Verein dessen Mitglieder den Bewegungsraum nutzen und innerhalb des Projekts Gretherost selbstbestimmt verwalten. Derzeit 12 Leute oder Gruppen die den Raum vielseitig beleben. Verschiedenste Tanzstile, Schwertarbeit, Feldenkrais, Alexandertechnik, Kundalini Yoga und Hatha Yoga werden angeboten. Der Raum kann am Wochenende für workshops angemietet werden oder auch an freiwerdenden Terminen unter der Woche. Engagement und Mitarbeit werden vorausgesetzt.
Infos zum Raum: www.yoga-jetzt.de/Raumvermietung
mail: kulturinbewegung@googlemail.comyoga jetzt
Uta Oehmke
Fortlaufende, dynamische Yogakurse auf dem Grethergelände
mail: uta@yoga-jetzt.de
web: www.yoga-jetzt.de

Wir sind ein kleiner selbstverwalteter Betrieb mit drei Mitarbeitern. Wir produzieren verschiedenste Druckerzeugnisse u. a. Bücher, Zeitungen, Monatsprogramme, Faltblätter, Flyer, Briefpapiere, Briefhüllen, Visitenkarten, Blocks und vieles mehr.
Mo bis Do 9:00 – 17:00 Uhr
Fr 9:00 – 15:00Uhr
fon: 0761 / 32056
mail: druck.werkstatt@t-online.de

*Allein machen sie Dich ein*
Wir sind eine anarcho-syndikalistische Gewerkschaft, d.h. wir kämpfen solidarisch für bessere Lebensbedingungen. Als Gewerkschaft haben wir dabei vor allem die ökonomischen Lebensbedienungen im Fokus. Ob dabei das Geld vom JobCenter, aus direkter lohnabhängiger Tätigkeit oder aus prekärer (schein-)Selbständigkeit kommt, ist uns erstmal egal. Da die kapitalistische Ausbeutung am besten durch Vereinzelung aufrecht erhalten werden kann, wollen wir genau dieser Herrschaftsstrategie unsere kämpferischen basisdemokratischen Solidarität gegenüberstellen.
*Mehr als nur Gewerkschaft*
Aber unverfroren wie wir sind, reicht uns noch lange nicht, einfach nur ein Lohn-Selbsthilfeverein zu sein. Wir haben den Traum vom freien Menschen und unsere Utopie von einer auf Selbstverwaltung und Solidarität basierender Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung.
* Offenes Treffen: am 3. Freitag im Monat ab 20 Uhr im Cafe der Fabrik e.V. (Habsburgerstr. 9)
* Gewerkschaftliche Beratung: am 1. Donnerstag im Monat 20-21 Uhr im Strandcafe
mail: faufr@fau.org
web: www.fau.org/freiburg

Das fz* ist ein barrierearmer Raum für feministischen Aktivismus, Austausch, Politik und Kultur, für feministisches Leben und Zusammensein.
Das fz* wird gestaltet von und ist offen für Frauen_Lesben_Trans_Inter_.
Beim regelmäßigen „Offenen Plenum“ wird über aktuelle Entwicklungen im fz* gesprochen und Ideen für Veranstaltungen und Projekte gesammelt.
fon: 0761/33339
mail: info@fz-freiburg.de
web: www.fz-freiburg.de

Das „Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung“ ist der Versuch ein gruppenübergreifendes Netzwerk und ein Diskussionsforum aufzubauen.
In einem ersten Selbstverständnis im Dezember 2010 lautete der Titel „Armut und soziale Ausgrenzung ist politisch und ökonomisch gewollt“ (Handout). Darin wurde festgehalten, dass man Einfluss gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, soziale Ausgrenzung und den zunehmenden Sozialrassismus nehmen will.
Angesichts der dauerhaft drohenden Abschiebungen von in der Umgebung lebenden Roma hat sich schnell herausgestellt, dass etwas gegen diese Abschiebungen und Ausgrenzungen unternommen werden muss. Dies hat sich seit Beginn als Schwerpunktthema des Freiburger Forums herausgestellt, soll jedoch keineswegs andere Themen ausschließen.Das Freiburger Forum trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat um 19 Uhr im rasthaus. Neueinsteiger_innen sind herzlich willkommen!
mail: info@freiburger-forum.net
web: www.freiburger-forum.net
twitter: twitter.com/FreiburgerForum
FB: www.facebook.com/FreiburgerForum

Das Grether Info Büro ist Anlaufstelle für Informationen rund um das Grethergelände. Hier werden Direktkredite entgegengenommen und bearbeitet. Sowohl die Verwaltung des Geländes als auch die Grether Öffentlichkeitsarbeit sind hier untergebracht.
Bürozeiten: Mo-Do 11.00 – 16.00 Uhr, oder nach Vereinbarung
fon: 0761 / 24887
fax: 0761 / 22407
web: www.grether.syndikat.org

Mi 14:30 – 18:30 Uhr
web 1: www.keramikwerkstatt-freiburg.de
web 2: www.tonfeld-freiburg.de

Lagerini
Die Kindertagesstätte in der Adlerstraße umfasst nur eine Gruppe mit 18 Plätze. Durch die kleine Gruppe und das starke Einbeziehen der Eltern entsteht ein sehr familiäres Klima. Auch die individuelle Betreuung jeden Kindes kann dadurch gewährleistet werden. Die Kinder kennen sich untereinander gut. Jede Woche finden Ausflüge und Schwimmbadbesuche sowie Traumstunden statt, was eine gute Balance zwischen Bewegung und Ruhe schafft.
Öffnungszeiten Mo – Do, 7.30 – 17 Uhr und Fr, 7.30 – 14 Uhr
fon: 0761 / 381881
mail: Fki-lagerini@t-online.deKita Glacisweg e. V.
0761 / 3838801

fon: 0761 / 281892 (AB)
mail: info@syndikat.org
web: www.syndikat.org

fon: 0761 / 796596
mail: wasserschloessle@web.de

Faulerstr. 20, 79098 Freiburg
fon: 0800 / 1007043
web: www.qul-ev.de

Radio Dreyeckland ist das freie und nichtkommerzielle Radio im Südwesten. Es bietet grundsätzlich allen Interessierten die Möglichkeit Radio zu machen. RDL hat über 50 Musiksendungen zu unterschiedlichsten Stilen und Sparten, mehr als 17 Sendungen in verschiedenen Sprachen, täglich Aktuelles zu Politik und (Sub-)Kultur, Sendungen von Gruppen wie Gartencoop oder Aktion Bleiberecht, Schwerpunkte zu Umwelt, Gender, Literatur uvm. Über 20.000 Beiträge sind im Internet abrufbar.
RDL finanziert sich über den Freundeskreis RDL e.V. und über eine institutionelle Förderung durch die Landesanstalt für Kommunikation.
Frequenz: 102.3 MHz
Stream: http://www.rdl.de:8000/rdl.m3u
fon: 0761 / 30407 (Verwaltung) und 0761 / 31028 (Studio)
mail: presse@rdl.de
web: rdl.de/

„Wir möchten eine Gaststätte – im wörtlichen Sinn – anbieten, die Herberge für Verfolgte sein soll! Wir bieten Gastrecht, Unterstützung in allen Lebensfragen, Raum für eigene Ideen, Informationen über eine asylfreundliche Behandlung, Rat und Tat in vielen praktischen Dingen.
Es wird kein Hotel werden, in dem die Mächtigen ihren Platz haben. Es wird kein Plätzchen im Villenviertel werden.
Aber es kann dies sein: im Süden dieses gastfeindlichen Landes wollen wir – im Dreiländereck – auch etwas anderes bieten: einen Empfangsort für Geflüchtete. Jeden ersten Dienstag im Monat ist gemeinsames Kochen und Essen. Die Räume stehen für MigrantInnen auch außerhalb der Nutzungszeiten zur Verfügung, z.b. Internet-Nutzung, Klavier-Spielen, Teetrinken…..
rasthaus-Gruppen:Aktion Bleiberecht, Deutschkurse, Freiburger Forum, Medinetz, SAGA
fon: 0761 / 2088408 und 0761 / 2088331 (MediNetz)
mail: info@rasthaus-freiburg.org
web 1: www.rasthaus-freiburg.org
web 2: www.medinetz.rasthaus-freiburg.org
web 3: www.saga.rasthaus-freiburg.org

„Recht auf Stadt“ (RaS) ist ein Netzwerk aus Freiburger Initiativen und Einzelpersonen, die sich für „bezahlbaren Wohnraum“, städtische Freiräume, die Erhaltung von öffentlichen Grünflächen und eine wirklich demokratische Stadt einsetzen; für das Recht auf Stadt für alle BewohnerInnen – gegen Gentrification und neoliberale Stadtentwicklung.Wir treffen uns immer den 2. Freitag im Monat um 20:30 Uhr. Ort siehe Homepage!!!
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Kontakt hiermail: info@rechtaufstadt-freiburg.de
web: www.rechtaufstadt-freiburg.de/
twitter: twitter.com/RaS_Freiburg

Die Rosa Hilfe entstand 1985 als Zusammenschluss mehrerer schwulen Gruppen mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Sie ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der seit 1990 dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband angehört. Der Verein “Rosa Hilfe Freiburg e.V.” ist Träger von sozialer und pädagogischer Bildungsarbeit zur Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe von Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt werden und wurden, insbesondere Homosexuelle. Er unterstützt die Betroffenen bei der Bewältigung ihrer individuellen und gesellschaftlichen Probleme. Ferner dient der Verein der Erhaltung der Gesundheit der Bevölkerung und fördert die öffentliche Gesundheitspflege, indem er selbst Beratung und Aufklärung über AIDS und andere sexuell übertragbare Krankheiten betreibt oder andere Personen und Institutionen durch Beratung und Mitarbeit bei dieser Tätigkeit unterstützt.
fon: 0761/25161
fax: 0761/2023913
mail: vorstand@rosahilfefreiburg.de

Das Strandcafé auf dem Grethergelände ist ein selbstverwaltetes Café-Kollektiv. Klein, gemütlich und mit einem genial sonnigen Außenbereich! Es ist Frühstücks-Plausch-Raum, Bewohner_innentreff, Kneipenlounge und ein „Frei-Raum“ für politische, kulturelle und unkommerzielle Veranstaltungen. Das Strandcafé unterstützt mit seinem Angebot Projekte und Kooperativen, die nach sozialen und ökologischen Grundsätzen wirtschaften und sich für faire Lebens- und Arbeitsbedingungen einsetzen. Täglich gibt es ein leckeres Buffet, mit veganen und vegetarischen Produkten aus biologischem Anbau, ein umfangreiches Zeitungs-/ Zeitschriftensortiment, Bücher to go und Spiele für Groß und Klein, … Nicht zuletzt werden hier auch immer mal wieder rauschende, tanzfreudige Feste gefeiert.
Mehr zu aktuellen Veranstaltungen und dem Tagesangebot auf der Strandcafé-Homepage unter
web: http://strandcafe.blogsport.eu

Gegründet haben wir zündstoff 2006 als kleines Onlineshop-Projekt, um die damals noch eher spärliche Auswahl an öko-fairer Streetwear zu unterstützen. Unsere Idee scheint aufgegangen zu sein, denn mittlerweile ist unser Team auf 6 Leute herangewachsen und wir haben seit Oktober 2012 auch einen großen Laden in Freiburger Innenstadtnähe. Büro & Versandlager sind aber weiterhin auf dem Grethergelände.
fon: 0761 / 5573301
mail: info@zuendstoff-clothing.de
web: www.zuendstoff-clothing.de