Was ist noch wichtig?

  • Sie bleiben auf dem Laufenden Sie erhalten jährliche Kontoauszüge für Ihren persönlichen Finanzüberblick. Sie bekommen regelmäßige Informationen über die Entwicklung des Projekts. So bleibt die Verwendung Ihrer Geldanlage transparent. Sie werden zu Aktivitäten der Projekte eingeladen z.B. Feste, Informationsveranstaltungen, Tag der Offenen Tür, Flohmärkte … (per E-mail).
  • Erfahrung Der Solidarzusammenschluss der einzelnen Projekte im Mietshäuser Syndikat mit seiner reichhaltigen und langjährigen Erfahrung. Bisher ist erst eines der gut 50 – teilweise schon seit Jahrzehnten bestehenden – Projekte finanziell gescheitert.
  • Ertragskraft Die Ertragskraft der einzelnen Hausprojekte (= jährliche Mieteinnahmen). Damit werden die Darlehen über die Jahre getilgt. Mit zunehmender Tilgung sinkt die Verschuldung. Entsprechend erhöht sich die Stabilität.
  • Realistische Finanzplanung Wir versprechen keine unrealistischen Traumrenditen. Statt dessen machen wir eine solide Finanzkalkulation, die auf moderaten Mieterhöhungen beruht. So können wir stabile Mieten auf dem unteren Niveau des Sozialen Wohnungsbaus gewährleisten. Einen unrentablen Leerstand wird es deshalb bei uns nicht geben.
  • Niedrige Kredit- und Verwaltungskosten Für Sie fallen keine Gebühren an. Alle entstehenden Verwaltungskosten zahlen die Hausprojekte.
  • Steuern Im Gegensatz zu Banken sind wir nicht berechtigt, Kapitalertragssteuer einzubehalten und abzuführen. Sie sind daher selbst dafür verantwortlich, Ihre Erträge im Zuge Ihrer Einkommenssteuererklärung anzugeben. Dazu erhalten Sie einmal im Jahr auf Wunsch eine Bescheinigung über Ihre Zinseinnahmen.